MENU
HOMEErstes Auto › Auto-Schutzbrief oder Automobilclub
Auto-Schutzbrief oder Automobilclub – wo gibt’s die Pannenhilfe am günstigsten? | SmartDriver.de

Auto-Schutzbrief oder Automobilclub – wo gibt’s die Pannenhilfe am günstigsten?

29. März 2016

Auto-Schutzbrief oder Automobilclub – wo gibt’s die Pannenhilfe am günstigsten?

Vor einer Panne ist niemand gefeit – da hilft eine Versicherung mit kostenlosem Pannenservice. Dabei stellt sich die Frage: Schutzbrief oder Automobilclub?

Bleibt das Auto liegen, ist das immer nervig. Ganz besonders ärgerlich sind Pannen im Ausland. Denn einen Pannendienst in einer fremden Sprache zu organisieren ist eine echte Herausforderung – und oft auch teuer. Selbst im Inland kann das Abschleppen schnell mal 100 Euro kosten.

Der Auto-Schutzbrief: Hilfe vor Ort

Ob Schutzbrief oder Automobilclub – für den Fall der Fälle könnt ihr euch absichern. Auto-Schutzbriefe beinhalten Vor-Ort-Pannen- und Unfallhilfe in Deutschland und im europäischen Ausland, einen Weiter- und Rückfahrservice sowie einen Mietwagen. Wenn ihr liegen bleibt, ruft ihr eine Notfallnummer an und erhaltet die erforderliche Hilfe. Je nach Kfz-Schutzbrief könnt ihr auch weitere Leistungen wie etwa einen Krankenrücktransport in Anspruch nehmen.

Schutzbrief oder Automobilclub? Versicherungen sind meist günstiger

Viele Autofahrer sind wegen des Pannenservice Mitglied in einem Automobilclub. Wenn das für euch der einzige Grund ist, könnt ihr euch das sparen. Viel günstiger fahrt ihr, wenn ihr bei einer Versicherung einen Schutzbrief fürs Auto abschließt. Das hat auch die Stiftung Warentest bestätigt, die 77 Angebote von Versicherungsunternehmen und acht von Autoclubs unter die Lupe genommen hat.

Der Schutzbrief für das Auto, so die Tester, ist „beim Versicherer in der Regel günstiger“. Die Frage Schutzbrief oder Automobilclub lässt sich besonders eindeutig beantworten, wenn über das jeweilige Versicherungsunternehmen auch eure Kfz-Versicherung läuft. „Wer bereits eine Auto-Police beim selben Versicherer abgeschlossen hat, kann den Schutzbrief dort viel günstiger bekommen als bei einem Autoclub“, sagt Stiftung Warentest. Das bestätigt auch die Verbraucherzentrale Niedersachsen auf ihrer Website: „Schutzbriefe werden äußerst kostengünstig von den Autoversicherern in Verbindung mit der Kfz-Versicherung angeboten“. Der Beitrag für einen Schutzbrief kostet euch dann oft gerade mal fünf bis zehn Euro – im Jahr. Für die Mitgliedschaft im Club zahlen Autofahrer in der Regel rund 50 Euro oder mehr.

Schutzbrief oder Automobilclub? Versicherer haben auch eigene Abschleppwagen

Ähnlich wie die Automobilclubs haben einige Versicherer ein eigenes Netz an Service- und Abschleppwagen mit etwa 1.900 silbern lackierten Fahrzeugen, z.B. die „silberne Flotte“ der Assistance. Wenn ihr liegen bleibt, kommt die Hilfe damit genauso schnell wie beim Automobilclub.