MENU
HOMEErstes Auto › Auto-Guide: Die besten Gebrauchten
Auto-Guide: Die besten Gebrauchten für junge Fahrer | SmartDriver.de

Auto-Guide: Die besten Gebrauchten für junge Fahrer

29. März 2016

Auto-Guide: Die besten Gebrauchten für junge Fahrer

Das erste eigene Auto: Ein nagelneuer Audi, Mercedes oder BMW ist für die meisten leider zu teuer. Die Alternative ist dann ein Gebrauchtwagen. Doch welcher soll es sein? Hier kommen drei der besten.

Die besten Gebrauchten: Der Mini

Klein, schick und schnell – der Mini ist ein echtes Kultauto. Mit seinem Retrodesign ist er heiß begehrt und für viele beliebtester Gebrauchtwagen überhaupt. Aber Vorsicht, unbedingt auf das Baujahr achten! Die Chrysler-Motoren der ersten Generation, Baujahr bis 2005, machen dauernd Ärger. Deshalb gilt: Mini erst ab Baujahr 2006 kaufen. Rund 6.000 Euro kostet ein Mini One mit 95 PS und ca. 100.000 Kilometer auf dem Tacho. Ist er Scheckheftgepflegt, ist das Geld gut angelegt. Die Finger solltet ihr von mit Spoilern aufgemotzten und tiefergelegten Exemplaren lassen. Der Mini macht mit seinem knackigen Werksfahrwerk auch ohne Tuning jede Menge Spaß – und steht nicht umsonst auf der Rangliste der besten Gebrauchten sehr weit oben.

Die besten Gebrauchten: Der Fiat Panda

Fiat? Steht das nicht für „Fehler in allen Teilen“? Nicht beim Panda – er gilt als Fiats bestes gebrauchtes Auto. Allerdings nur die Modelle Baujahr 2003 bis 2011. Deren Motoren halten locker 200.000 Kilometer. Da das kaum jemand weiß, ist der Panda auch noch richtig günstig. Ab 6.000 Euro bekommt ihr mängelfreie Gebrauchte, die weniger als 30.000 Kilometer runter haben und nicht mal sechs Jahre alt sind. Ein siebenjähriger Panda mit 100.000 Kilometern Laufleistung liegt bei 3.000 Euro. Ein Schnäppchen mit bis zu 860 Liter Kofferraumvolumen – das reicht locker für einen Studentenbuden-Umzug oder die Surfausrüstung. Der Panda gehört ganz klar zu den besten Gebrauchten für alle, die einen praktischen und günstigen Kleinwagen suchen.

Die besten Gebrauchten: Der Golf V

Der Golf der fünften Generation ist ein Top-Anwärter auf den Titel bester Gebrauchtwagen. Warum? Er ist sicher und zuverlässig, hat ein ausgewogenes Fahrverhalten, lässt sich super bedienen und ist hervorragend verarbeitet. Das Angebot an gebrauchten Modellen ist groß, die Fahrzeuge sind dank vollverzinkter Karosserie rostfrei. Beim TÜV geht der Golf V (Bauzeit 2003 bis 2008) in der Regel glatt durch, nur gelegentlich werden geringe Mängel festgestellt. Anders als der Golf III und IV ist dieser Wolfsburger ein Musterschüler. Einzig die Klimaanlage oder das Radio könnten euch Ärger bereiten. Einfaches Handling und toller Komfort sind ebenso inklusive wie sechs Airbags und ESP. Optimal motorisiert ist der Golf V mit 102 PS. Das reicht für 184 km/h bei einem durchschnittlichen Verbrauch von acht Litern Benzin. Und der Preis? Ein guter Fünfer kostet um die 5.500 Euro. Kein Schnäppchen, aber auch nicht zu viel für den derzeit wohl besten Gebrauchten.