MENU
HOME › Schadenfreiheitsrabatt übertragen – so geht´s
Schadenfreiheitsrabatt übertragen – so geht´s | SmartDriver.de

Schadenfreiheitsrabatt übertragen – so geht´s

18. April 2017

Schadenfreiheitsrabatt übernehmen – Darauf müsst ihr achten

Oma und Opa geben ihr Auto ab? Wenn sie jahrelang keine Schäden bei der Versicherung gemeldet haben, fahren sie in einer hohen Schadenfreiheitsklasse. Je nachdem wie lange Ihr schon den Führerschein habt und das Auto der Großeltern genutzt habt, könnt die diesen SF-Rabatt ganz oder teilweise übertragen. Damit wird eure Kfz-Versicherung günstiger. Hier lest ihr, wie es geht.

Schadenfreiheitsklasse – was ist das?

Wer unfallfrei fährt, wird von seiner Versicherung mit einem Rabatt belohnt. Die Höhe des Rabatts hängt von den unfallfreien Jahren ab. Der Rabatt wird in Schadenfreiheitsklassen eingeteilt, abgekürzt auch SF genannt. Je länger der Versicherung kein Schaden gemeldet wird, desto höher ist der Rabatt. Die höchste Klasse SF35 bedeutet 35 Jahre unfallfreies Fahren. In SF35 zahlt man oft nur noch rund 20 Prozent der eigentlichen Versicherungsprämie.

Übernahme nur von Familienmitgliedern möglich

Der Schadenfreiheitsrabatt kann meist nur innerhalb der Familie übertragen werden. Für die Versicherung gehören dazu Großeltern und Eltern, Geschwister, Ehepartner und Personen in häuslicher Gemeinschaft. Onkel, Großtante oder Cousin – von diesen Personen könnt ihr keinen Schadenfreiheitsrabatt übernehmen. Im Zweifelsfall vorher euren Versicherer fragen.

SF-Rabatt, auch ohne die Kfz-Versicherung zu übernehmen

Den Rabatt von Oma und Opa bekommt ihr auch, wenn ihr nicht deren Kfz-Versicherung übernehmen wollt. Es ist auch egal, ob euer Auto bei der gleichen Versicherung versichert ist wie das der abgebenden Person. Aber: Wenn ihr den SF-Rabatt übertragen bekommen haben wollt, müsst ihr regelmäßig auch mit dem Wagen eurer Großeltern gefahren sein. Daran denken: Die abgebende Person verliert alle SF-Klassen und damit den Schadenfreiheitsrabatt. Deshalb erkundigt euch am besten vorher bei eurer Versicherung, was sie anerkennen und ob es eure Kfz-Versicherung wirklich günstiger macht.

SF-Rabatt übernehmen: Lohnt nicht für Fahranfänger

Achtung, ihr könnt nur so viele Jahre des Schadenfreiheitsrabatts übernehmen, wie ihr auch den Führerschein habt. Gerade bei Fahranfängern lohnt sich das also nicht. Denn: Ist der SF-Rabatt einmal übertragen, kann das nicht mehr rückgängig gemacht werden. Die anderen unfallfrei gefahrenen Jahre verfallen dann. Dann könnte es effektiver sein, wenn eure Eltern den Schadenfreiheitsrabatt übernehmen und nicht ihr.